Mrz25
0

Ü32 startet mit Sieg ins neue Jahr

Allgemein Share this post

 

Mit einem wichtigen und souveränen 2:0-Sieg über die SG Mellendorf-Elze starten die Alten Herren von Fortuna Sachsenroß in den zweiten Teil der Saison 2018/2019

Ein bisschen Bammel hatten die Mannen um Trainer Andreas „Kidzi“ Kedzierski vor dem Anpfiff schon: Lediglich ein Vorbereitungsspiel hatte man absolviert, und mit der SG Mellendorf-Elze hatte man einen Gegner vor der Brust, der 2019 schon einen Sieg verbucht hatte und dessen Kampfkraft die ganze Kreisliga fürchtet.

Jungs, noch acht Endspiele!“, gab Kidzi seiner Truppe angesichts der Tabellenführung mit auf den Weg. Während sie das beim Pressing auch beherzigte, ließ die Bewegung im Aufbau allerdings noch Wünsche offen, trotz guter Spieleröffnung von Mentor Prekazi. Immerhin gelang Hoffnungsträger Sven Frenzel aus eben diesem Pressing der erste Treffer, als er einen Querpass erlief und ins lange Toreck schob. Danach erspielte sich die Fortuna einige Chancen, um frühzeitig mehr Ruhe in die Aktionen zu bekommen. Tore fielen allerdings nicht mehr. So blieb Mellendorf-Elze mit gefährlichen Nadelstichen dran.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte die Fortuna endlich das Tempo und schnürte den Gegner mit schnellem Spiel ein. Folgerichtig gelang das 2:0, wenngleich resultierend aus einem Gewaltschuss von Benjamin Holze aus 35 Metern. Im Anschluss kontrollierte man das Geschehen und hätte auch in dieser Phase den Sack noch fester zuschnüren können. Tatsächlich kam die SG noch einmal gefährlich vor das von Kapitän Dennis Buchholz wie stets zuverlässig gehütete Tor, doch Thomas „Freddy“ Krüger, der eben auf der Gegenseite noch das 3:0 hätte köpfen müssen, schlich sich unter den Achseln des einschussbereiten Mellendorfers hindurch und klärte spektakulär per Flugkopfball das Runde aus der Gefahrenzone. Kurz darauf traf der eingewechselte Dennis Schweer noch den Pfosten.

Wenig später pfiff der umsichtig leitende Schiedsrichter Nihat Kandemir die unterm Strich einseitige Partie ab. Kidzis Jungs bleiben also noch sieben Endspiele auf dem Weg zum erstrebten Staffelsieg.

Comments are closed.